Die besten MP3-Player im Vergleich

tragbare Unterhaltung

Dirk Hottes - Profilbild
von Dirk Hottes
Teilen

In dieser Bestenliste findet ihr alle von netzwelt getesteten MP3-Player. Mit einem Klick auf das jeweilige Produkt gelangt ihr zum ausführlichen Testbericht.

* Hinweis: Um der stetig voranschreitenden technischen Entwicklung Rechnung zu tragen, werten wir jedes Hardware-Produkt in unseren Bestenlisten jeden Monat um 0,1 Punkte ab. Die ursprüngliche Bewertung seht ihr im Testbericht oder ihr fahrt mit der Maus über die Note.

Nicht für alle von uns getesteten Produkte vergeben wir eine Note. Dies kann unterschiedliche Gründe haben.

Einige Produkte konnten wir zum Beispiel nur kurz auf einer Messe ausprobieren und nicht längere Zeit einem redaktionellen Test unterziehen.

Zudem vergeben wir erst seit 2014 Testnoten. Auf eine nachträgliche Bewertung älterer Produkte haben wir bewusst verzichtet.

In dieser Bestenliste findet ihr nachfolgend alle von uns getesteten Produkte ohne Note. Die angezeigte Bewertung spiegelt die Meinung unserer Leser wieder.
  • 10.0

    iRiver iFP-995

    Klein, leicht und schick sollte er sein? Dann kommen Sie kaum an einem MP3-Player mit Flash-Speicher vorbei. Bei iRiver markiert die iFP-900-Serie derzeit das obere Ende der Fahnenstange. Ob sich der preisliche Unterschied zum Baumarkt-Gerät in der Praxis auszahlt, lesen Sie in diesem Test.

  • 10.0

    Apple iPod Nano 7G

    Mit dem aktuellen iPod nano der siebten Generation dürfte Apple bei Musikfans ins Schwarze treffen. Kritikpunkte lassen sich an ihm nur sehr schwer finden.

  • 10.0

    Apple iPod Nano 4G

    Apples iPod Nano ist so flach, er könnte als Kreditkartenersatz Türen aufbrechen. Doch er macht auch ganz ordentlich Musik, wechselt das Lied, wenn man ihn schüttelt, und zeigt sogar Videos ruckelfrei an.

  • 10.0

    Cowon iAudio Q5W

    Digitale Taschenmesser trifft es wohl am ehesten: Der Cowon Q5 ist der Beweis des technisch Machbaren und hat mit herkömmlichen MP3- und Video-Playern nicht mehr viel am Hut. Beweise: AMD-Prozessor, Windows CE, WLAN, Bluetooth, ein Display mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln. Und er spielt so ziemlich alles ab, was eine Dateiendung hat. Netzwelt hat das Traum-Gerät einem ausführlichen Test unterzogen.

  • 10.0

    Cowon iAudio D2

    Gleich drei Eisen hat Cowon iAudios neuester MP3-Player im Feuer: Ein komplett berührungsempfindliches, gestochen scharfes Display, einen Erweiterungsschacht für Speicherkarten, um den zwei oder vier Gigabyte großen Flashspeicher aufzustocken, sowie die gewohnt guten Audio- und Format-Eigenschaften seiner Vorgänger. Und mit einer versprochenen Akkulaufzeit von 52 Stunden taugt er sogar als langatmiger Liedermacher am knisternden Lagerfeuer.

  • 10.0

    Meizu M6 Miniplayer

    Der Meizu M6 Miniplayer begeistert die Internet-Gemeinde. Kaum ein anderer MP3-Player erregte so viel Aufsehen, obwohl er hierzulande noch gar nicht offiziell zu haben ist. International konnte die flache Jukebox bereits fleißig Lorbeeren sammeln. Völlig zurecht. Denn was der flache Unterhalter auf Ohren und Augen zaubert, kann sich hören und sehen lassen.

  • 10.0

    Trekstor i.Beat organix

    Ein Paket von Trekstor erreicht unsere Redaktion. Der Inhalt: ein rubinroter Flash-Player mit dem klangvollen Namen i.Beat organix. Preislich rangiert der Player auf selben Niveau wie der Verkaufsschlager G-Flash von Maxfield, obwohl dieser mit einem Gigabyte an Speicher die doppelte Kapazität aufweist. Wie sich der organix im Test schlägt, lesen Sie hier.

  • 10.0

    Cowon iAudio J3

    Kein Vergleich zum oft dünnen Handy-Sound: Der Cowon J3 ist ein MP3-Player für Kenner und die, die es werden wollen.

  • 10.0

    Sony VGF-AP1

    Der iPod von Apple hat das berühmte Click-Wheel. Doch Innovationen einfach stumpf abzukupfern gehörte noch nie zur Geschäftspolitik bei Sony. Auf dem Festplatten-Player VGF-AP1 trumpft nun eine berührungsempfindliche Fläche mit dem Namen G-Sense-Pad. Haben die Japaner mit dem VGF-AP1 tatsächlich das Click-Wheel neu erfunden? Und wie sieht es mit der berühmt berüchtigten Software SonicStage im Falle des Vaio-Players aus? Dieser Test macht Sie schlauer.

  • 10.0

    Sony Walkman MZ-RH10

    Minidisc-Player sind ihren Kollegen mit Flash-Speicher oder mit Festplatte in vielen Punkten eine Nasenlänge voraus. Sonys MZ-RH10 zum Beispiel kann mit den ein Gigabyte großen HI-MDs umgehen. Für kleines Geld kann man so gigabyteweise Speicher nachkaufen und Daten und Musik überall mit hin nehmen. Dafür muss man aber auch mit ein paar Abstrichen leben. Netzwelt.de sagt Ihnen welche das im Falle des MZ-RH10 genau sind.

  • 10.0

    Cowon iAudio X7

    Mit dem Modell X7 stellt Cowon einen würdigen Nachfolger des fast schon legendären MP3-Player X5 vor.

  • 10.0

    Samsung YP-Z5

    Jeder würde gerne mal anfassen. Kühles Metall. Er ist schwarz, macht ein sattes Plock, wenn man ihn auf den Tisch legt. Plock. Und hat danach keinen Kratzer. Dies ist nicht die Geschichte des iPod Nano.

  • 9.0

    Cowon iAudio U5

    Ein günstiger Marken-Player mit vier oder acht Gigabyte Speicher und überragendem Klang. Das alles für unter 100 Euro. Wie klingt das denn?

  • 9.0

    Cowon iAudio 7

    60 Stunden lang ununterbrochen Musikhören - das ist das Versprechen des Cowon iAudio 7, die zugegebenermaßen etwas klobige, dafür qualitativ hochwertigere Alternative zu iPod und Co. Kompakt, robust und mit einem wohlbetuchten Innenleben sorgt er unterwegs für das ganz große Audio-Vergnügen. Zahlreiche Klang-Einstellungen geben genügend Raum für Experimente.

  • 9.0

    Sony Walkman NWZ-A816

    Der NWZ-A816 ist ein echter Spaßmacher unter den MP3-Playern. Als aktueller Top-Walkman von Sony ist er flach, flexibel als Massenspeicher einsetzbar und nicht an eine feste Software gebunden. Und er klingt alles andere als langweilig.

  • 9.0

    Meizu M3 Music Card

    Ein Chinese gibt Kontrabass: Mit dem M3 Music Card liegt der zweite MP3-Player des chinesischen Herstellers Meizu auf dem Prüfstand. Ob dieser genau so erfolgreich abschneidet wie der schon legendäre Vorgänger M6, erfahren Sie in diesem Testbericht.

  • 9.0

    Apple iPod Touch 3G

    Der Apple iPod Touch ist der MP3-Player, an dem sich alle anderen messen müssen. Nicht nur bei der Bedienung setzt er nach wie vor Maßstäbe, auch bei der Verarbeitung kann er punkten.

  • 9.0

    Sony Walkman NWZ-A828

    Wenn das die alte Kassette wüsste: Im Walkman-Erben NWZ-A828 von Sony steckt nicht nur Musik. Blitzsauber funkt er über Bluetooth Kopfhörer an, strahlend erscheinen Videos auf dem Display. Doch an manchen Stellen knistert es im Testprotokoll.

  • 9.0

    Cowon iAudio O2PMP

    Der Cowon O2PMP ist eine waschechte Video- und Audio-Maschine. Dank exzellentem Klang und flüssiger Video-Wiedergabe ist er der perfekte Begleiter für lange Reisen oder den Weg zur Arbeit. Dennoch fehlt es ihm an wichtigen Details.

  • 9.0

    Cowon iAudio S9

    Dieser Player pumpt Bässe mit der Power einer Paintball-Pistole in den Gehörgang. Der Cowon S9 tritt diesen Test mit dem Anspruch an, dem Apple iPod die Krone des besten MP3-Players zu stehlen. In der Disziplin "Klang" gelingt ihm das mühelos.

  • 9.0

    Philips GoGear Spark

    Den MP3-Player Philips GoGear Spark muss man einfach gerne haben. Er ist so klein, dass er problemlos im Kleingeldfach der Geldbörse ein Zuhause findet. Trotz Mini-Abmessungen ist er digitaler Foto-Rahmen, Diktiergerät und Jukebox in einem.

  • 9.0

    Samsung YP-K3

    Ein flacher, schicker MP3-Player gefällig? Der Samsung YP-K3 wäre ein geeigneter Kandidat. Edel wie ein Abendessen bei Kerzenschein, intuitiv bedienbar wie ein Lichtschalter. Viel Gutes steckt im Rivalen des iPod Nano. Der Test verrät, ob er auch mit den gleichen Nachteilen zu kämpfen hat.

  • 9.0

    Sony Walkman S544

    Dank eingebauter Stereo-Lautsprecher unterhält der Sony-Walkman NWZ-S544 nicht nur seinen Besitzer, sondern gleich das ganze Büro oder Klassenzimmer. Außerdem stehen Video-Wiedergabe, Radio, Mikrofon und ein hochwertiger Akku auf der Ausstattungsliste.

  • 9.0

    Apple iPod Touch 1G

    Apple legt die Messlatte hoch: Der iPod Touch ist der MP3-Player, an dem sich alle anderen mal wieder messen müssen. Denn genau so sollten Menüs gestrickt sein, so sollte ein Gehäuse aussehen und genau so stellen wir uns sinnvolle Zusatz-Funktionen für einen MP3-Player vor.

  • 9.0

    Olympus m:robe MR-100

    Sie lieben die schönen Dinge im Leben? Mit dem MR-100 haben wir den passenden MP3-Player für Sie im Test. Denn das der Olympus gut aussieht, steht überhaupt nicht zur Debatte, auch wenn sich über Geschmack ja bekanntlich gut streiten lässt. Ob er aber auch als Alltags-Unterhalter taugt, sagt Ihnen dieser Test.

  • 9.0

    Cowon iAudio D2+ DAB

    Dank eingebautem DAB-Empfänger verspricht der Cowon D2+ DAB glasklaren Radio-Empfang für unterwegs. Gute Gene hat der MP3-Player vom Vorgänger-Modell "Cowon D2" geerbt. Ob sich der Umstieg lohnt, hat netzwelt getestet.

  • 9.0

    Archos Gmini XS 202S

    Auf erstaunlich kleiner Fläche hat hier ein ganzer CD-Turm Platz. Einer der kleinsten Player mit einer Kapazität von zwanzig Gigabyte liegt auf dem Prüfstand; genau der richtige Begleiter für Menschen, die sich gerne auf das Wesentliche beschränken, und dabei keine allzu große Einbußen bei Komfort und Technik hinnehmen wollen.

  • 9.0

    Sandisk sansa e270

    Ein gutes Abendessen wird erst durch stimmige Gewürze und den passenden Wein zum perfekten Dinner. Doch wie verbessert man einen MP3-Player, von dem die ganze Welt glaubt, er sei das Maß aller Dinge? Richtig, indem man dessen sicherlich vorhandenen Schwachstellen ausfindig macht. Nach zahlreichen anderen Herstellern tritt nun Sandisk mit der e200-Serie an, dem Kultplayer iPod Nano von Apple den Rang abzulaufen. Netzwelt nimmt das Modell e270 mit einem sechs Gigabyte großem Flashspeicher unter die Lupe.

  • 9.0

    Archos AV500

    Dieser Player kann eigentlich alles - Videos aufnehmen und abspielen, Fotos als Diashow wiedergeben oder mit Musik von einer bis zu 100 Gigabyte großen Festplatte berieseln. Und ganz nebenbei sieht der AV500 von Archos noch sehr gut aus, ist äußerst solide verarbeitet und lässt sich sogar per Fernbedienung steuern.

  • 9.0

    Cowon iAudio 9

    Lupenreiner Klang und einfache Bedienung - damit überzeugt der schlanke Cowon iAudio 9. Der MP3-Player mit Touchpad spielt neben gängigen Formaten auch Exoten wie FLAC oder OGG ab. Der eingebaute Lautsprecher lässt auch andere mithören.

  • 9.0

    Cowon iAudio X5

    Die Features des Cowon iAudio X5 beeindrucken auf Anhieb. Neben nahezu sämtlichen Musikformaten, zeigt der edle Festplatten-Player auch Videos und Fotos, kann durch satten Sound begeistern, und sieht einfach gut aus. Willkommen in der nächsten MP3-Player-Generation.

  • 9.0

    Sony Walkman NWZ-W202

    Der Sony Walkman W202 ist wie geschaffen für sportlich aktive Menschen wie Jogger oder Inline-Skater. Speicher und Bedienelemente sind komplett in die Ohrstecker integriert. Daher lässt sich dieser Walkman direkt auf dem Kopf tragen, störende Kabel entfallen.

  • 9.0

    Sony Walkman NWZ-E450

    Sony will mit einem reinen MP3-Player wieder Boden gegen die Smartphones gut machen.

  • 9.0

    Philips GoGear HDD1420

    Wenn David Hasselhoff MP3-Player bauen würde, wäre das Ergebnis sicherlich der neue HDD1420 von Philips. Den beleuchteten Navigationsstreifen hat er vom großen Bruder, dem HDD6320 geerbt. Ob diese Art der Steuerung bloß aufregend aussieht oder wirklich brauchbar ist, hat netzwelt getestet. Natürlich haben wir dabei auch den übrigen Qualitäten der Jukebox auf den Zahn gefühlt.

  • 9.0

    Archos AV700

    Mit einem reinen MP3-Player hat dieses Gerät so viel am Hut wie wir mit Berichten über die optimale Pflege von Grünpflanzen im Garten. Trotzdem - wer jemals den Medienjongleur AV700 von Archos in die Finger bekommt möchte ihn hegen und pflegen, ihm gut zusprechen, auf das er wachse und gedeihe.

  • 9.0

    Yakumo Hypersound XD

    Der Hypersound XD ist ein günstiger MP3-Player im klassischen Format. "Grundehrlich statt dicke Hose", lautet die Devise. Mit einem vollen Gigabyte an Flash-Speicher geht der Player für knapp über 80 Euro über die Ladentheke. Preisbewusste werden in dieser Klasse kaum etwas Günstigeres mit gleich großer Kapazität finden.

  • 9.0

    Packard Bell Vibe 360

    Ein schicker und hauchdünner MP3-Player aus Aluminium liegt auf dem Prüfstand. Mit dem Vibe 360 schickt Packard Bell die direkte Konkurrenz zum iPod Nano ins Rennen. Im ausführlichen Test wird sich zeigen, inwiefern sich die optisch sehr ähnlichen Player von einander unterscheiden.

  • 9.0

    Sony Walkman NW-A1000

    Der Klassiker in neuem Kleid, garantiert frei von Bandsalat. Zwischen dem Ur-Walkman und der Neuauflage liegen rund 27 Jahre. In dieser Zeit sammelt sich normalerweise einiges an Wissen an. Doch wie hat Sony dieses Wissen beim NW-A1000 umgesetzt?

  • 9.0

    Sandisk sansa c150

    Für die Flash-Spezialisten von Sandisk ist es Ehrensache auch eigene MP3-Player anzubieten. Mit dem c150 liegt eine Jukebox mit Zwei-Gigabyte-Kapazität auf dem Prüfstand. Optisch gelungen, wird dieser Test zeigen, ob der hohe Anspruch der Praxis standhält.

  • 9.0

    Samsung YP-U2

    Bereits der YP-U1 überzeugte. Der Nachfolger dieses erfolgreichen MP3-Players tritt nun an, alles noch besser zu machen, bleibt der einfachen Linie dabei allerdings nicht ganz treu. Wie er sich in der Praxis schlägt, lesen Sie in diesem ausführlichen Einzeltest.

  • 9.0

    iRiver N10

    Viele Dinge im Leben machen schön: der Friseurbesuch, die neue Nase oder die 80er-Jahre-Lederweste. Auch immer mehr MP3-Player sind so schön anzuschauen, dass sie für ein düsteres Rucksack- oder Hosentaschen-Leben viel zu schade sind. Geht es nach der Vorstellung von iRiver ist der N10 sogar so schön, dass er am besten ständig als eine Art Kette um den Hals getragen wird, als Schmuckstück sozusagen. Mehr Schein als Sein? Dieser Test klärt uns auf.

  • 9.0

    Archos Gmini XS 100

    Eine drei Gigabyte große Festplatte werkelt im kleinsten MP3-Player der Firma Archos. Ein solides, kratzfestes Metallgehäuse sorgt für Schutz. Zudem ist dieser Marken-Player mit einem Preis von etwa 125 Euro fast schon als Schnäppchen zu bezeichnen. Rauf auf die Streckbank, netzwelt will wissen, wo der Haken liegt.

  • 9.0

    Packard Bell Vibe 500

    Fällt der Name Packard Bell, denken die meisten Menschen an Komplett-Rechner. Dabei hat der Elektronik-Riese auch MP3-Player im Programm; mit dem Vibe 500 sogar einen recht vielversprechenden. Zudem ist er mit einem Straßenpreis von unter 200 Euro nicht überteuert. Netzwelt sagt Ihnen, wie viel Musik in diesem Festplatten-Player steckt.

  • 9.0

    iRiver PMP-140

    Vor gar nicht allzu langer Zeit war man mit einem iPod in der U-Bahn der ungekrönte König. Viele neidische Blicke konnten einem gewiss sein, wenn man den Apple-Player aus der Tasche zückte. Doch der Kult-Player bekommt starke Konkurrenz aus allen Lagern. Ausgestattet mit Farbdisplay, Foto-, Musik- und sogar Videowiedergabe, treten so genannte Multimedia-Player mit dem Anspruch an, alles besser zu machen. Stellvertetend für diese Gattung, nahmen wir den iRiver PMP-140 genauer unter die Lupe.

  • 9.0

    Creative Zen Touch

    Der Creative Zen Touch ist schon etwas länger auf dem Markt, dafür zur Zeit recht günstig zu haben. Für knapp über 200 Euro geht er in der Version mit 20 Gigabyte großer Festplatte über den Ladentisch. Ob sich die Anschaffung lohnt, oder ob das Geld doch besser in ein aktuelleres Modell investiert werden sollte, klärt dieser Test.

  • 9.0

    Archos AV420

    Wer 500 Euro für einen MP3-Player auf den Verkaufstresen legt, sollte den Shop mit mehr als einem schicken Gerät mit Farbdisplay, und dem zufriedenen Grinsen des Verkäufers im Nacken verlassen. Seinen hohen Preis rechtfertigt der AV420 mit einer Fülle von Funktionen und einem großzügigen Lieferumfang. Ob der Player auch auf Dauer glücklich macht, lesen Sie in diesem Test.

  • 9.0

    Teac MP-500BT

    Dieser MP3-Player ist ein echter Handschmeichler, ohne Ecken, ohne Kanten. Dafür mit berührungsempfindlichen Steuerelementen, umfangreicher Ausstattung und einem Bluetooth-Sender, der Audiosignale drahtlos an einen Kopfhörer sendet.

  • 9.0

    Apple iPod Touch 2G

    Funkelnde Hülle, intuitive Bedienung und weit mehr als ein MP3-Player: Mit neuen und verbesserten Funktionen zieht der iPod Touch der zweiten Generation an seinem Vorgänger vorbei.

  • 9.0

    Apple iPod Shuffle 2G

    Wir glauben es einfach: 4,1 x 2,7 x 1,0 Zentimeter formen den laut Apple weltweit kleinsten MP3-Player. Waren es zuerst die für einen Größenvergleich oft bemühten Zigaretten- und später die Streicholzschachteln, tendiert der aktuelle iPod Shuffle eher in Richtung Nikotinpflaster.

  • 9.0

    Apple iPod Nano 3G

    Spötter behaupten, er sehe aus wie vom LKW überfahren. Apples neuer Nano ist gleichzeitig schmal und breit, fast quadratisch - ein Minikino. Das lässt ihn einfach in Hosentaschen gleiten und überall mit dabei sein. "Ein bisschen Video für alle", verspricht Apple in den Werbespots zum Nano. Wie viel der schnicke Player davon einhalten kann, klärt der ausführliche Testbericht.

  • 9.0

    Apple iPod 5.5G

    Ein helleres Display, erweiterte Menüfunktionen und eine sagenhaft große Festplatte mit einer Kapazität von 80 Gigabyte sind die Hauptneuerungen am aktuellen iPod. Netzwelt hat sich das aktuelle Familien-Flaggschiff näher angesehen.

  • 9.0

    Maxfield Max Movie

    Ihr Schlüsselanhänger spielt neuerdings auch Videos ab. Wie das wussten Sie bis jetzt noch gar nicht? Dann haben Sie dort vielleicht das falsche Zubehör befestigt. Für den Max-Movie ist da sicherlich noch Platz. Lassen Sie demnächst einfach die eh schon schmutzige Diddl-Maus zuhause. Denn der kleine Flash-Player spielt tatsächlich nicht nur MP3-Musik, sondern auch ganze Videoclips ab.

  • 9.0

    Mpeye HTS-200

    Kaum zu glauben, doch eine fünf Gigabyte große Festplatte werkelt im Inneren des Mpeye HTS-200. Das Besondere: Der 1-Zoll-Massenspeicher steckt in einem nur 7,0 x 4,3 x 1,8 Zentimeter schlanken Gehäuse. Trotz kleiner Abmaße spart der Hersteller nicht an der Ausstattung. Ein genauer Blick auf den Exot lohnt sich also.

  • 9.0

    Sign SI-300

    Für viele ist nicht allein der pure Nutzwert eines Gerätes kaufbestimmend. Wer über hundert Euro in einen MP3-Player investiert, möchte im Alltag nicht nur die Ohren, sondern am liebsten auch gleich das Auge mit verwöhnen. Gerade bei MP3-Playern, die neben Handys oft schon genauso zu den Dingen gehören die ständig mit unterwegs sind, ist eine Abwechslung zum tristen Plastikgehäuse stets willkommen.

  • 9.0

    Trekstor i.Beat vision

    Ein Farbdisplay gehört mittlerweile auch bei Flash-Playern schon zum guten Ton. Natürlich schaut sich niemand auf einem winzigen Display komplette Spielfilme an. Für passend zur Musik abgespielte Videos bieten sich aber auch kleine Anzeigen an, und die Bedienbarkeit gewinnt durch Farbe meist auch an Übersicht. Wie sich Trekstors neuer "i.Beat vision" im Test schlägt, lesen Sie hier.

  • 9.0

    Victorinox s.beat

    Nagelfeile, Klapp-Schere, Kopfhörereingang - dieses Gerät ist Taschenmesser, Radio, Diktiergerät und MP3-Player in einem. Was auf den ersten Blick seltsam anmutet, ist bei näherer Betrachtung durchaus ernst gemeint. Ein realer Testbericht mit fiktiven Figuren.

  • 9.0

    Apple iPod Touch 5G

    Apples fünfte Generation des iPod Touch macht - wen wundert es - eine gute Figur. Aber es gibt auch handfeste Kritik. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Ladegerät im Lieferumfang?

  • 9.0

    Sony Walkman MZ-NH700

    Es muss nicht immer der Standard-MP3-Player mit Flash-Speicher sein. Für relativ kleines Geld verkauft Sony eine konzerntypische Minidisc-Alternative welche mit den ein Gigabyte großen Hi-MDs umgehen kann. Wie sich der Alternativ-Player im Test schlägt, wie er mit MP3-Dateien umgeht, und wie er klingt lesen Sie in diesem Test.

  • 9.0

    iRiver T10

    Die Flash-Player von iRiver hatten schon öfters Ecken und Kanten. Der T10 knüpft mit seinem eckigen Design an den Erfolg vergangener Tage an, biegt mit einem Teil des Gehäuses sogar buchstäblich um die Ecke. Dabei spricht der robuste Player mit integriertem Karabiner besonders sportlich Aktive an.

  • 9.0

    Sony Walkman NWZ-W273

    Netzwelt wirft einen Blick auf Sonys neuen wasserfesten MP3-Player und das aktuelle NFC-Lautsprecher Line-up.

  • 9.0

    Samsung YP-K5

    Roter oder blauer Draht? Für Bus- und Bahnfahrer ist Samsungs neuester MP3-Player eine handfeste Bedrohung, eine tickende Belästigungsbombe. Denn in dem Player-Brikett steckt nicht nur die übliche Standard-Ausstattung wie Radio, Farbdisplay und Fotoanzeige, sondern auch ein ausziehbarer Stereo-Lautsprecher. Und der kann ganz schön laut werden. Richtig angewendet, macht Musikhören mit dem schicken Schwarzen dafür ziemlich viel Laune.

  • 9.0

    Cowon iAudio A3

    Unterwegs Musik und Radio hören ist für MP3-Player-Besitzer ein alter Hut. Auch Videos können immer mehr Geräte abspielen. Der letzte Schrei sind Features wie Bluetooth und WLAN. Auf Letzteres verzichtet Cowons A3, dafür zeigt sein gestochen scharfes Display unterwegs das aktuelle Fernsehprogramm an und bei Bedarf sichert er dieses auf der 60 Gigabyte großen Festplatte - echtes Überall-Fernsehen.

  • 9.0

    Archos Gmini 400

    Was aussieht wie ein Gameboy, ist in Wirklichkeit ein waschechter Multimedia-Künstler. Denn neben Musik-Dateien spielt der Gmini von Archos auch Videos ab, zeigt die Bilder vom letzten Urlaub, und sorgt mit aufrüstbaren Spielen für Abwechslung. Netzwelt.de hat sich den Festplatten-Player mit 20 Gigabyte Speicherplatz einmal näher angesehen.

  • 8.0

    Yakumo Hypersound Xtra

    Knapp 150 Euro für einen zwei Gigabyte großen Flash-Player, inklusive Erweiterungs-Möglichkeit durch Speicherkarten. Das hört sich nach einem durchaus fairen Preis an, bedenkt man die noch recht hohen Flash-Speicherpreise. Ein Apple iPod Nano etwa geht für mindestens 35 Euro mehr über den Ladentisch - mit wesentlich dünnerer Ausstattungsliste.

  • 8.0

    Jobo Giga Vu Pro

    Eigentlich ist der "Giga Vu Pro" aus dem Hause Jobo für professionelle Fotografen gedacht. Seine Multimedia-Fähigkeiten und eine lange Ausstattungsliste machen aus ihm aber einen waschechten, portablen Mediaplayer der mit der ein oder anderen Überaschung aufwarten kann.

  • 8.0

    Apple iPod 5G

    Sie haben`s getan, zum allerersten Mal. Apple springt auf den Video-Zug auf. Nach bunten Standbildern kommt nun die langersehnte Unterstützung für bewegte Bilder. Schön, schwarz und gut gebaut liegt es vor uns, das Gadget auf das die Fan-Gemeinde gewartet hat.

  • 8.0

    Creative MuVo TX

    Mit schweißnassen Händen sitze ich beim Zahnarzt. Keine noch so schöne Arzthelferin konnte mir je den Gang zum Doktor versüßen, aber entspannende Musik soll da Wunder bewirken. Der MuVo TX ist randvoll mit Mozarts kleiner Nachtmusik und ähnlicher Fahrstuhlmukke. Vermummte Gestalten beugen sich über mich. Ich schließe die Augen und drücke auf "Play".

  • 8.0

    Apple iPod Nano 2G

    Endlich kratzerfrei - die stabile Aluminiumhaut des iPod Minis soll dem überarbeiteten Nano einer seiner größten Sorgen nehmen. Können Schlüsselbund und andere spitze Gegenstände sich nun einen anderen Job besorgen, und was hat das überarbeitete Mitglied der iPod-Familie sonst noch zu bieten?

  • 8.0

    iRiver H10

    Gut aussehende Menschen mit erotisierendem Blick essen rote Äpfel und lassen sich in den Metropolen dieser Welt von Musik inspirieren, die von der fünf Gigabyte großen Festplatte des H10 abgespielt wird. Auf der Homepage von iRiver scheint die Welt noch in Ordnung zu sein. Wir sagen Ihnen ob der Player auch im tristen Alltags-Betrieb für Freude sorgt.

  • 8.0

    Sony Walkman NW-E407

    So sieht er aus, der perfekte Flash-Player. Sony liefert den NW-E407 seit kurzem an die Shops aus und ruft den zahlreichen Fans der Marke in Erinnerung, warum sie Sony solange die Treue gehalten haben, und jeden Alleingang ihres Lieblingsherstellers klaglos mitmachten. Sei es der überteuerte Memory-Stick, das Kompressionsverfahren ATRAC, oder das Programm SonicStage; dieser Player entschädigt für alle bisherigen und zukünftigen Eskapaden von Sony.

  • 8.0

    Maxfield G-Flash

    Amazon verkauft den Player wie geschnittenes Brot, und auch in freier Wildbahn auf der Straße sieht man den schwarzen G-Flash nicht gerade selten. Der erste Platz im Verkaufsrang bei Amazon wird seine Gründe haben - nur liegt es am Player selbst, am günstigen Preis, oder sind hier einfach geschickte Marketing-Machenschaften am Werk? Dieser Test klärt Sie auf ob eine Investition in den Maxfield-Player bedenkenlos getätigt werden kann.

  • 8.0

    iRiver H340

    Mit dem H340 schickt iRiver einen stattlichen Konkurrenten zum Apple iPod Photo auf den Markt. Farbdisplay, 40 Gigabyte Festplatte, und viel Zubehör machen den Player vor allem für Dauerhörer interessant. Wie es um die Qualitäten der Jukebox bestimmt ist lesen Sie in diesem Test.

  • 8.0

    Samsung YP-T9

    Samsungs YP-T9 sollte man mit anderen MP3-Playern besser nicht in einen gemeinsamen Topf werfen. Wie Fettaugen würde der flache Flashplayer viele andere Modelle auf Distanz halten. Konsistenz und Würze verwöhnen die Gaumen der Klang-Gourmets, was bleibt, ist ein leicht schaler Nachgeschmack beim Preis. Aber über den schweigen sich echte Kenner ohnehin aus.

  • 8.0

    Samsung YH-925

    Die MP3-Player mit Festplatte der Marke Samsung gingen bislang im Meer der Jukeboxen ein wenig unter. Dabei bietet der YH-925 auf den ersten Blick eigentlich alles, was unterwegs viel Spaß und Stimmung verspricht. Oder handelt es sich bei dem schicken Player doch nur um den zehnten iPod-Abklatsch? Wir verraten Ihnen was der Player des Mischkonzern Samsung zu bieten hat.

  • 8.0

    Apple iPod 4G

    Für viele ist er der MP3-Player schlechthin. Apples iPod elektrisiert wie kaum ein anderes technisches Gerät die unterschiedlichsten Menschen. Manche schreiben Bücher über ihn, andere legen für den weißen Riesen ihren letzten Spargroschen auf den Tisch. Für die Musikindustrie ist er Rettungsanker und Sorgenkind zugleich.

  • 8.0

    Samsung YP-Q1

    120 Euro für einen MP3-Player mit 16 Gigabyte großem Speicher: Der Samsung YP-Q1 bietet ein überragendes Preis-Leistungsverhältnis, eine sehr gute Audio-Qualität und eine umfangreiche Ausstattung. Dennoch verlässt er den Test-Parcours nicht als Sieger.

  • 8.0

    Sony Walkman NW-HD5

    Auf Sonys langem Weg zurück an die Spitze der portablen Musikplayer ist der neue NW-HD5 ein wichtiger Zwischenstopp, oder doch eher ein Stolperstein? Fast schon zum Schnäppchenpreis liegt der noch taufrische Player im schicken Gewand in den Läden. Wie sich das Gerät im Test geschlagen hat, lesen Sie in diesem ausführlichen Bericht.

  • 8.0

    Apple iPod Nano 1G

    Laut Firmenboss Steve Jobs wird der Nano der erfolgreichste iPod aller Zeiten. Gleiches galt zwar auch schon für den Shuffle. Doch im Gegensatz zum displaylosen Kaugummistreifen, sind sich die Gemüter beim Nano wieder einig. Denn liegt er erst einmal in der Hand, setzt sofort der Beschützerinstinkt ein, und am liebsten möchte man ihn nie wieder loslassen.

  • 8.0

    Cowon iAudio 5

    Über 300 Euro für einen reinen Flash-Player auf den Tisch legen - wo gibt es denn so etwas? Bei Cowon Systems, besser bekannt unter der Marke iAudio, sind für den frischen Player mit der kurzen Bezeichnung "5" sogar 320 Euro fällig. Was der derzeit wohl teuerste Flashplayer auf Lager hat, erfahren Sie in diesem Test.

  • 8.0

    Philips GoGear SA5285BT

    Philips will auch anspruchsvolle Hi-Fi-Hörer von seinen MP3-Playern der Gogear-Serie überzeugen. Im Praxistest verstand das edle Gerät zu begeistern - und zu enttäuschen. Jetzt ist eine neue Firmware verfügbar.

  • 8.0

    Samsung S3

    Samsungs S3 besticht durch seinen einfachen Aufbau sowie durchdachte Funktionen. Mit einem Startpreis von 40 Euro für die Version mit einem zwei Gigabyte großen Flashspeicher schlägt er kein allzu großes Loch in den Geldbeutel.

  • 8.0

    Creative Zen V

    Die Zeiten in denen ein MP3-Spieler als klein galt, wenn er die Abmessungen einer Zigarettenschachtel hatte, sind vorbei. Heutzutage muss ein Player schon die Größe eines Daumennagels vorweisen, um als wirklich kompakt durchzugehen. Ganz so winzig ist der Creative Zen V nicht, dafür kann er mit einem ungewöhnlichen Format und einem für diese Verhältnisse riesigen Display glänzen. Netzwelt hat sich den knapp über 40 Gramm schweren Mini-Player in Bonbon-Optik näher angesehen.

  • 8.0

    Samsung YP-F1

    Machen Sie mit Ihrem MP3-Player doch was Sie wollen. Den Miniplayer YP-F1 jedenfalls können Sie sich sonstwo hinstecken, zum Beispiel an die Krawatte, falls Sie eine tragen. Auch das Ohrläppchen taugt notfalls als Befestigungspunkt, ein Gewicht von schlappen 32 Gramm macht es möglich. Wieviele Kompromisse Sie eingehen müssen wenn Sie sich für einen 2,9 x 6,4 x 1,5 Zentimeter großen Musik-Spieler entscheidet, klärt dieser Test.

  • 7.0

    Cowon iAudio G3

    Der G3 bringt in seinem kompakten Gehäuse alles unter, was ein heutiger Flash-Player so haben muss. Radio, Mikrofon und ein Line-In-Eingang wären hier an erster Stelle zu nennen. Aber auch bei den abspielbaren Formaten kann der kleine Musikzwerg punkten. Was der G3 sonst noch auf dem Kasten hat verraten wir Ihnen in diesem Test.

  • 7.0

    iRiver iHP-100

    Unser Testobjekt, der IHP-100 wird mit einer 10 GB Festplatte ausgeliefert, ist in Zukunft aber auch in einer 20 GB Version geplant. Lesen Sie im Testbericht, ob sich der iRiver mit den anderen Jukebox-Anbietern Archos, Apple und Creative messen kann.

  • 7.0

    Microsoft Zune

    Weiße Kopfhörer im Ohr, iPod-Freund? Festhalten, da kommt was über den großen Teich geschwappt. In den USA verkauft Microsoft seit kurzem den iPod-Rivalen Zune. Netzwelt hat sich den Player mit der sozialen Komponente bereits jetzt schon besorgt und untersucht sowohl die Hardware als auch das Konzept, die Software und die möglichen Modifikationen hinter der etwas klobigen Fassade. Der erste Teil beschäftigt sich mit der Hardware.

  • 7.0

    Ejay Cebop LAX

    Back to the roots - auch wenn aktuelle MP3-Player mittlerweile auf die Größe eines Feuerzeuges geschrumpft sind, trifft man in Straßenbahnen und auf den Einkaufsstrassen dieser Welt immer noch den guten alten, portablen CD-Player an. Liegt es am schmalen Geldbeutel der Besitzer, oder verfügen die MP3-Plattenspieler doch noch über versteckte Qualitäten?

  • 7.0

    Kenwood HD20GA7

    Eben noch die Premiere auf der IFA gefeiert, jetzt schon bei uns im Test. Mit dem HD20GA7 stellt Kenwood einen Festplatten-Player vor, der schon mit seinem Äußeren die Blicke wie mit einem Lasso einfängt. Der weltweit erste Digitalverstärker im Inneren soll für lupenreinen Klang sorgen. Leeres PR-Kauderwelsch, oder handfeste Revolte im MP3-Player-Bereich?

  • 7.0

    iRiver T20

    Einfache Bedienung, geringe Größe und Gewicht - laut iRiver reichen diese Zutaten breits aus um Joggern und Radfahrern, Skateboardern und Nordic-Walkern die Leibesertüchtigungen zu versüßen. Netzwelt.de besorgte sich den brandneuen Koreaner und hat ihn ausführlich getestet.

  • 7.0

    Archos 3 Vision

    Der Archos 3 Vision ist ein vielseitiger MP3- und Video-Player. Trotz des günstigen Preises von 89 Euro bietet er einen Touchscreen, einen FM-Transmitter zum kabellosen Übertragen von Musik sowie einen acht Gigabyte großen Speicher.

  • 7.0

    Sign SI-200C

    Der Sign SI-200C ist ein MP3-Player für Ästhetiker. Eine komplett verspiegelte Oberfläche, OLED-Display und ein Diamanten-Imitat zeichnen das Gerät aus. Ob es bei so viel Licht auch Schatten gibt, verrät Ihnen dieser Test.

  • 7.0

    Rio Karma

    Trotz einer 20 Gigabyte großen Festplatte ist der Karma von Rio von seinen Abmessungen her kleiner als Apples iPod. Besonderer Clou des Karma: Über Ethernet lässt sich der Player mit einem Rechner verbinden. Wie sich das Gerät vom MP3-Pionier in unserem Test verkauft hat, lesen Sie in diesem Bericht.

  • 7.0

    Samsung YP-T8

    Nie war die Ausstattungsliste eines MP3-Players länger. Neben Musik, Videos, Fotos und Texten unterstützt Samsungs Flash-Flaggschiff sogar bewegungsgesteuerte Spiele. Wie das geht? Im Inneren misst ein Bewegungs-Sensor die Geräte-Neigung und Beschleunigung. Hat der unglaublich schicke und unglaublich teure Entertainer etwa noch mehr auf dem Kasten?

  • 7.0

    Creative Zen Vision M

    Ein popcorntauglicher Video-Player mit brillantem Display und kompletter Ausstattung - das ist unser erster Eindruck vom Creative Zen Vision M. Wie sich der Player durch den Alltag schlägt, lesen Sie in diesem ausführlichen Testbericht.

  • 7.0

    Samsung YP-U1

    Der kleine Flash-Streifen von Samsung ist genau der richtige MP3-Player für den schnellen Musik- und Datentransport. Der ausklappbare USB-Anschluss erspart lästiges Verkabeln, ein ausreichend großes Display hilft bei den Einstellungen und der Suche nach einzelnen Liedern. Zudem reißen die knapp 70 Euro für die Version mit einem 512 Megabyte großen Speicher kein allzu großes Loch in die Haushaltskasse.

  • 7.0

    Samsung YH-J70

    Der Samsung YH-J70 ist wie der Kellner im Nobel-Restaurant. Er serviert Ihnen die unterschiedlichsten Musikformate auf dem Silbertablett, ist äußerst adrett gekleidet, und weiß was sich gehört. Ob er auch den richtigen Ton trifft, lesen Sie in diesem Test.

  • 7.0

    Cowon iAudio 6

  • 7.0

    Samsung YP-T10

    Videos, Musik und ein Bilderalbum im Scheckkartenformat bietet Samsungs MP3-Player YP-T10. Die Besonderheit: Musik schickt er drahtlos per Bluetooth auf Reise.

  • 7.0

    Cowon iAudio U2

    Das Cowon iAudio U2, erschienen 2004, kommt mit einem eingebauten 128x64 LCD Display und einem Flashspeicher von 2 Gigabyte. Es ist in der Lage alle gängigen Audioformate abzuspielen und bietet einen ausgewogenen Stereosound. Durch das kleine und handliche Design ist es möglich den Mp3-Player in nahezu jede Hosentasche zu verstauen, sodass bei einer Vielzahl von Aktivitäten uneingeschränkt Musik gehört werden kann.

  • 7.0

    Creative Zen Sleek Photo

    Wären Polizisten nicht mit Schlagstock-Taschenlampen, sondern mit MP3-Playern ausgestattet, würde mit Sicherheit der Zen Sleek Photo neben der Dienstwaffe aufblitzen. Ein robuster Player mit Radio, Mikrofon und Farbdisplay, verpackt in einer äußerst kratzfesten Aluminium-Schale.

  • 7.0

    Creative Zen X-Fi 2

    Der Zen X-Fi2 ist der erste MP3-Player von Creative, der über einen Touchscreen bedient wird. Die von Soundkarten bekannte X-Fi-Technologie soll den Klang aufpolieren und für kristallklare Wiedergabe sorgen. Mit Preisen ab 90 Euro fällt das Gerät recht günstig aus.

  • 7.0

    Samsung Galaxy S WiFi 4.2

    Samsung präsentiert mit dem Galaxy S WiFi 4.2 eine Android-Alternativ zu Apples iPod touch. Gegen die Konkurrenz günstiger Smartphones hat es das Gerät aber schwer.

  • 6.0

    Samsung YP-MT6

    Noch vor einigen Jahren steckte Samsung in einer waschechten Krise. Die Strategie mit möglichst günstigen Produkten den Massenmarkt zu erobern ging nicht auf. Inzwischen fährt man wieder im sicheren Fahrwasser des Erfolges, und bewegt sich auf Augenhöhe zu Marken wie Sony. Nicht zuletzt aufgrund von qualitativ guten Produkten.

  • 6.0

    Silvercrest MH-28

    Milch, Klopapier, Müsli und der Silvercrest MH-28 sind per Laufband auf dem Weg zur Kasse. "Macht dann insgesamt 76,01 Euro", vermeldet die Mittevierzigerin von ihrem Bürohocker. "Da haben Sie aber Glück, das war der letzte MP3-Player, alle anderen sind schon weg." Und das bereits um neun Uhr am Morgen. Hatte ich mit dem Billig-MP3-Player von Lidl tatsächlich Glück oder hätte ich mir für die 69,99 Euro lieber doch den Deckenventilator mit Beleuchtung kaufen sollen?

  • 6.0

    Apple iPod Shuffle 3G

    Der neue iPod Shuffle 3G ist sprachbegabter und günstiger als sein Vorgänger. Wer einen wirklich kleinen MP3-Player zum Musikhören sucht, kommt an ihm nicht vorbei. Vor allem dann nicht, wenn Design eine wichtige Rolle spielt.

  • 6.0

    Philips HDD6320

    Nach längerer Abstinenz setzt Philips erneut zum Sprung an. Eine druckempfindliche Oberfläche und edle Materialien zeichnen das aktuelle Top-Modell der Niederländer aus. Wir haben uns den brandneuen, 30 Gigabyte schweren Festplattenplayer "HDD6320" näher angesehen...

  • 6.0

    Philips GoGear SA 177

    Bloß ein weiteres Gerät im unüberschaubaren Markt der kleinen MP3-Player? Oder hat Philips in die Trickkiste gegriffen um sich mit dem SA 177 aus der Masse hervorzuheben? Dieser Test macht Sie schlauer.

  • 6.0

    iRiver iFP-890

    Ein ruhiger, beschaulicher Ausflug sollte es werden. Mit zwei iRiver-Playern auf einem Ausflugsdampfer gemütlich den Rhein runterschippern. Das war der Plan, doch es kam alles ganz anders.

  • 6.0

    Creative Zen Micro

    Stillgestanden! Wen haben wir denn da? Name: Zen Micro, Sir. Maße? Fünf Gigabyte große Festplatte, 51 x 84 x 19 Millimeter, bei einem Gewicht von federleichten 108 Gramm, Sir. Was hier federleicht ist und was nicht, bestimme immer noch ich. Hose runter, umdrehen, ich werde sie jetzt so auseinander nehmen, dass selbst ihre Mutter sie nicht wieder erkennt.

  • 6.0

    eStar Monolith II MX-7010

    955 Kilogramm gegen 65 Gramm. Vier Sommerreifen gegen ein Scrollrad. PKW gegen MP3-Player. Hereinspaziert, nur nicht so schüchtern. So etwas gibt es nur hier…

  • 6.0

    Panasonic SV-SD100V

    Es gibt immer eine Alternative. Wer nicht mit dem Auto fahren will, der nimmt halt die Bahn. Der SV-SD100V von Panasonic ist ein MP3-Player der weder Festplatte noch Flashpeicher sein Eigen nennt. Stattdessen gelangt Musik ausschließlich über eine auswechselbare SD-Speicherkarte auf den Player. Eine echte Alternative?

  • 5.0

    Maxfield P-X

    Ein orangefarbener Sticker macht klar woher der Wind weht: Maxfield geht beim P-X Hand in Hand mit der Telekom. Einen Gutschein beim Download-Dienst "musicload" in Höhe von 10 Euro gibt es beim Kauf des Maxfield-Players gratis dazu. Nette Dreingabe oder Vertuschungsversuch?

10
Bewertung

Hier kannst du die Bestenliste "Die besten MP3-Player im Vergleich" bewerten.

Die aktuelle Wertung liegt aktuell bei 10 von 10 möglichen Punkten bei 1 abgegebenen Stimme.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Das könnte dich auch interessieren