Radio-Stream: So könnt ihr kostenlos Online-Radio hören

Legale Radio-Streams via App oder Browser abrufen

Dirk Hottes - Profilbild
von Dirk Hottes
Teilen

Es muss nicht immer das klassische Musik-Streaming mit Millionen an Titel sein. Das ist zwar bequem, beschränkt sich aber doch schnell auf das bekannte Repertoire. Abwechslung bringen hier die klassischen Radiosender. Diese könnt ihr im Browser kostenlos online hören und bekommt so neben Musik, auch Sport und Nachrichten auf die Boxen. Wir haben uns angesehen, mit welchen Apps und Web-Apps ihr am besten Radio hören könnt und worin sich die Radio-Apps unterscheiden.

RadioDeck, phonostar, radio.de und TuneIn im Vergleich.
RadioDeck, phonostar, radio.de und TuneIn im Vergleich. (Quelle: Screenshot/iTunes)

Inhaltsverzeichnis

  1. Wie haben wir getestet?
  2. RadioDeck nimmt Musik lokal auf
  3. phonostar Radio-App mit Aufnahme in der Cloud
  4. radio.de - Der Radioplayer mit exzellenter Suche
  5. TuneIn Radio - Radiostreams selbst hinzufügen
  6. Ausländische Radio-Dienste
  7. Fazit

Trotz des wachsenden Streamingdienst-Marktes erfreuen sich klassische Internetradios großer Beliebtheit: Zahlreiche Internetradiosender buhlen um das Ohr des Zuhörers. Der Charme des Radios besteht vor allem darin, dass der Zuhörer eben nicht nur das hört, was er ohnehin schon kennt. Zudem bekommt er aktuelle Informationen und kann oft sogar das Programm begrenzt mitgestalten. Auf manchen Plattformen, etwa live365.com, wird der Zuhörer sogar zum DJ und kann sein eigenes Radio erstellen.

Über Radio-Apps findet das Programm der Radiosender per Übertragung des Live-Streams den Weg auf das iPhone oder iPad. Die Übertragung über das Internet hat zudem den Vorteil, dass der Nutzer unabhängig von geografischen Grenzen seine Lieblingssender empfangen kann. Wir haben uns einige iOS-Apps angesehen, mit denen ihr Radiosender über das Internet empfangen könnt.

Online-Radio-Dienste

6 Bilder
Zur Galerie

Wie haben wir getestet?

Welche Radio-App für euch die beste ist, bestimmt ihr letztlich selbst. Schließlich hat jeder Radioliebhaber andere Vorlieben. Während einige Radiohörer an der Sendervielfalt interessiert sind, kommt es anderen Nutzern auf Zusatzfunktionen wie die Aufnahme des Radioprogramms, einen Radiowecker oder eine ausgeklügelte Suche an.

Musikstreamingdienste im Vergleich
Musikstreamingdienste im Vergleich Bestenliste Wir haben die bekanntesten Streamingdienste für Musik getestet und miteinander verglichen. zum Vergleich

Wir haben uns in diesem Test die kostenlosen Versionen der Radio-Apps angesehen und diese in Bezug auf die Senderzahl, die Übersichtlichkeit und Bedienung und deren Zusatzfunktionen unter die Lupe genommen. Außerdem ist eine wichtige Voraussetzung für die Erwähnung in diesem Artikel, dass ihr das Radioprogramm unterbrechungsfrei hören könnt. Wir erklären im Detail, warum die genannten Gratis-Apps für uns zu den besten Radio-Apps gehören.

RadioDeck nimmt Musik lokal auf

RadioDeck überzeugt mit einem gelungenen Design, einer schnellen Suche und lokalen Aufnahme.
RadioDeck überzeugt mit einem gelungenen Design, einer schnellen Suche und lokalen Aufnahme. (Quelle: Screenshot/iTunes)

RadioDeck

Hier könnt ihr die Gratis-App RadioDeck für Android und iOS herunterladen.


Download

Bei RadioDeck hat uns das gelungene Design gefallen. Damit findet ihr euch sofort ohne Einarbeitung zurecht und behaltet von Anfang an die Übersicht. Wer deutsche beziehungsweise europäische Radiosender hören möchte, der wird die größten Stationen in der App finden.

Dagegen sind Sender aus den USA oder Afrika und weitere Exoten nicht beziehungsweise nur in sehr geringem Umfang zu finden. Praktisch ist die Aufnahmefunktion, mit der ihr das laufende Radioprogramm mitschneiden könnt. Eure Aufnahmen werden lokal gespeichert. Die Gratis-App kann ohne Anmeldung genutzt werden. Während der Wiedergabe wird das Albumcover des aktuellen Titels auch im Sperrbildschirm angezeigt. Per Link könnt ihr einzelne Songs bei Gefallen direkt bei iTunes kaufen.

Pro Contra
+ gelungenes Design und sehr einfache Bedienung - Webseite funktionierte im Test nicht
+ kann ohne Anmeldung genutzt werden - keine Podcasts
+ Mitschnitt des Radioprogramms möglich
+ Sleep-Timer
+ zeitversetzte Wiedergabe möglich (Zurückspulen, Pause, Fortsetzen)
+ dezente Werbebanner

phonostar Radio-App mit Aufnahme in der Cloud

Die phonostar Radio-App überzeugt mit der nützlichen Aufnahmefunktion.
Die phonostar Radio-App überzeugt mit der nützlichen Aufnahmefunktion. (Quelle: Screenshot)

phonostar Radio-App

Hier kannst du die Radio-App für Android und iOS kostenlos herunterladen.


Download

Mit über 20.000 internationalen Radiosendern gehört die phonostar Radio-App zu den Anwendungen mit einem großen Repertoire. Die wichtigsten europäischen Sender sind enthalten. Wer aber beispielsweise Wert auf amerikanische oder afrikanische Sender legt, kann mit dieser Gratis-App nicht viel anfangen.

Punkten kann die Live-Stream-App als eine der wenigen kostenlosen Apps mit der Aufnahmefunktion. Damit nehmt ihr eure Lieblingssendung live auf oder plant die Aufnahme. Genial: Ihr könnt Sendungen zeitversetzt in der Cloud aufnehmen, ohne dafür die App einzuschalten. Dadurch schneidet ihr beispielsweise ein Hörspiel mit, während ihr unterwegs seid. Euer Datenvolumen wird dadurch nicht belastet. Zwei Stunden Aufnahmekapazität stehen euch kostenlos in der Radio-Cloud zur Verfügung. Über die Webseite des Entwicklers ladet ihr eure Aufnahmen als MP3-Datei herunter. Wer das regelmäßig tut, kann mit den zwei Stunden Gratis-Speicherplatz praktisch unbegrenzt aufnehmen.

Pro Contra
+ einfaches Design, intuitive Bedienung - Bedienung der App sehr träge
+ über 20.000 Radiosender - keine vollständige Synchronisation mit der Webseite
+ zeitversetzte Aufnahmen möglich (Anmeldung nötig) - keine Podcasts
+ Download aufgenommener Musik über die Webseite - Sicherheit (unverschlüsselte Übertragung auf der Webseite)
+ Sleep-Timer - aufdringliche Video-Werbung vor der Wiedergabe des Streams im Vollbild

radio.de - Der Radioplayer mit exzellenter Suche

radio.de überzeugt mit einem umfangreichen Senderangebot, dem Radiowecker und redaktionellen Empfehlungen.
radio.de überzeugt mit einem umfangreichen Senderangebot, dem Radiowecker und redaktionellen Empfehlungen. (Quelle: Screenshot/iTunes)

radio.de - Der Radioplayer

Hier kannst du radio.de - Der Radioplayer für Android und iOS herunterladen.


Download

Die kostenlose App radio.de wirkt anfänglich etwas unübersichtlich. Doch nach einer kurzen Einarbeitung findet sich der Radiohörer zurecht. Punkten kann die App mit der Suchfunktion. Damit findet ihr nicht nur regionale Radiosender, sondern auch Stationen aus Übersee. Wer also gerne US-amerikanische oder afrikanische Stationen einschaltet, der wird hier fündig.

Außerdem findet die Suche von radio.de gerade gespielte Interpreten oder Titel. Möchtet ihr beispielsweise "Nena" oder "99 Luftballons" hören, so zeigt euch die Radio-App auf welchen Sendern die deutsche Popmusikerin gerade gespielt wird. Praktisch ist der Radiowecker, mit dem ihr euch mit eurem Lieblingssender wecken lassen könnt. Dank Sleep-Timer schlaft ihr bei Bedarf damit auch ein. Nervig sind die Audio-Werbespots, die sehr oft beim Öffnen der App abgespielt werden.

Pro Contra
+ modernes Design - nervige Audio-Werbespots
+ sehr umfangreiches Repertoire internationaler Radiosender - Synchronisation der Favoriten mit der Webseite funktionierte im Test nicht
+ Suchfunktion findet gespielte Titel - Sicherheit (personenbezogene Daten werden unverschlüsselt übertragen)
+ kann ohne Anmeldung genutzt werden
+ Sleep-Timer
+ Radiowecker

TuneIn Radio - Radiostreams selbst hinzufügen

Über 100.000 Sender hört ihr mit TuneIn kostenlos.
Über 100.000 Sender hört ihr mit TuneIn kostenlos. (Quelle: Screenshot/iTunes)

TuneIn Radio

Hier kannst du TuneIn Radio für Android und iOS herunterladen.


Download

Mit 100.000 Radiosendern bietet TuneIn Radio wohl das umfangreichste Angebot an internationalen Radiostationen für ambitionierte Radiohörer. Doch damit noch nicht genug. Wenn ihr einen kleinen Internetradiosender hören möchtet, obwohl dieser nicht gelistet ist, so fügt ihr diesen zu TuneIn einfach selbst hinzu. Dafür genügt die Eingabe der URL für den Live-Stream. So sind dem Radiogenuss fast keine Grenzen gesetzt.

Durchstöbern könnt ihr mit der Radio-App nicht nur das schon umfangreiche Angebot an Radiosendern, sondern auch Podcasts und Hörbücher. Nützlich ist auch die Anzeige des Programmplanes für Radiosender. Wer möchte, kann sich mit TuneIn wecken lassen oder dank Sleep-Timer Radio bis zum Einschlafen hören. Wer die App unterwegs im Auto oder auf dem Fahrrad nutzt, der wird sich über den sinnvollen Car Mode freuen, welcher die Anzeige auf fünf Buttons begrenzt.

Pro Contra
+ modernes Design - Sicherheit (personenbezogene Daten werden unverschlüsselt übertragen)
+ über 100.000 Sender per Live-Stream empfangen
+ kann ohne Anmeldung genutzt werden
+ Sleep-Timer
+ Radiowecker
+ dezente Werbebanner
+ Auto-Modus

Ausländische Radio-Dienste

Neben den deutschen Radio-Seiten, gibt es auch internationale Angebote. Sehr beliebt in den USA sind beispielsweise iHeartRadio, Pandora oder SiriusXM. Alle diese Dienste zeichnen sich durch ein sehr gutes Programmangebot aus und bieten teilweise exklusive Inhalte. Mit SiriusXM könnt ihr zum Beispiel auch die Spiele der NBA oder NFL verfolgen. iHeartRadio wiederum hat eigene Radio-Stationen und sehr gute Musikvorschläge.

Dummerweise haben alle Dienste ein Problem für deutsche Nutzer: Die Inhalte sind aus Deutschland heraus nicht abrufbar. Geo-Blocking nennt sich diese Hürde. Wie ihr die Ländersperre umgehen könnt, zeigen wir euch, anhand des Artikels "iHeartRadio in Deutschland empfangen".

Fazit

Alle vorgestellten Apps haben ihre Vorzüge, aber auch Optimierungsbedarf. Wer nur pures Radio hören und möglichst viele Sender empfangen möchte, der wird von TuneIn oder radio.de begeistert sein. Die Recorder-Funktion macht jedoch auch die etwas unbekannteren Apps RadioDeck und phonostar Radio-App interessant.

Apple Music mit seinen Live-Radiosendern darf bei diesem Thema nicht unerwähnt bleiben. Allerdings hat das Angebot recht wenig mit dem Empfang echter Radiosender zu tun und ist mit dem Umfang der Radio-Apps nicht vergleichbar. Dennoch solltet ihr euch unseren Test von Apple Music einmal ansehen, da es auch hier kostenlos Musik auf die Ohren gibt.

Apple Music im Test: das bessere iTunes
Apple Music im Test: das bessere iTunes Testbericht  | Flatrate ausprobiert Auch mit Apple Music empfangt ihr kostenlos Radiostreams mit Musik bis zum Abwinken. Was es damit auf sich hat erfahrt ihr in unserem Test. zum Test

Nervt euch das Radiohören auf Dauer, könnt ihr mit diesen kostenlosen Diensten Online Musik hören. Die großen und kostenpflichtigen Musik-Streaming-Anbieter haben wir hier im Vergleich. Alle in den zwei Artikeln genannten Dienste sind legal, Abmahnungen habt ihr dort nicht zu befürchten.

Bei neuen Artikeln zu Online-Musikdienst benachrichtigen? Nein, Danke

Das könnte dich auch interessieren

Informationen zum Artikel

Dieser Artikel wurde mit den Schlagworten Apple iTunes, Internetradios & Podcasts, Apple Music und Online-Musikdienst versehen.

Sonderangebot für netzwelt-Leser:Spare 70% auf Driver Booster PRO! Optimiere deine PC-Leistung mit den aktuellsten Treibern!
zur
Startseite

zur
Startseite