Ikea Tradfri: Smarte Lampen unterstützen ab sofort Alexa und HomeKit

Skill bei Amazon und App im Apple Store verfügbar

Mike Wobker - Profilbild
von Mike Wobker
Teilen

Ikea verspricht seit April 2017, dass die eigenen smarten Tradfri-Lampen kompatibel zu Amazon Alexa und Apples HomeKit werden. Entsprechende Updates wurde aber immer wieder verschoben. Jetzt sollen die smarten Lampen endlich auf die beiden Anbieter hören.

Ikeas ein smartes Beleuchtungskonzept Tradfri soll jetzt mit Alexa reden.
Ikeas ein smartes Beleuchtungskonzept Tradfri soll jetzt mit Alexa reden. (Quelle: Inter IKEA Systems B.V. 2017)

Eigentlich sollte Tradfri schon im Sommer 2017 mit den Smart-Home-Systemen von Apple und Amazon zusammenarbeiten. Aufgrund von technischen Schwierigkeiten verzögerte sich der Release eines Updates aber immer wieder.

Amazon Alexa im Test: Alles mit Skill
Amazon Alexa im Test: Alles mit Skill Testbericht  | Erweiterbare Sprachsteuerung Alexa dominiert den Markt der Sprachassistenten. Mit Einführung des ersten Echo-Lautsprechers von Amazon ist ihre Beliebtheit ständig gestiegen. Es ist an der Zeit, Alexa einer Bestandsaufnahme zu unterziehen. Jetzt lesen

Im Amazon Store hat Ikea nun einen Alexa Skill für die Tradfri-Lampen veröffentlicht. Damit soll sich die smarte Beleuchtung per Sprachbefehl steuern lassen. Der Umfang möglicher Sprachbefehle, ist dabei ähnlich groß wie bei den Hue-Lampen von Phillips.

Auch in Apples App-Store ist ein Update für die App der IKEA-Lampen aufgetaucht. Dieses verspricht nun Apple HomeKit-Integration und die Sprachsteuerung der Beleuchtung mit Siri.

Alexa-Skill nach Update der Ikea-App

Um den Alexa-Skill mit den Ikea-Lampen verwenden zu können, ist womöglich noch ein Update der Ikea-Tradfri-App nötig. Bisherige Rezensionen des Skills zeigen allerdings noch nicht eindeutig, ob auch wirklich alles wie versprochen funktioniert.

Smart Speaker: Trendige Lautsprecher mit Alexa oder Google Assistant
Smart Speaker: Trendige Lautsprecher mit Alexa oder Google Assistant Artikel Alternativen zu Echo und Google Home Google und Amazon haben mit Echo (Dot) und Google Home vorgelegt. Zahlreiche Hersteller ziehen nun auf der IFA 2017 mit eigenen smarten Lautsprechern inklusive Alexa oder Google Assistant nach. Wir zeigen die besten Modelle. Jetzt lesen

Wir haben Alexa bereits getestet, verschiedene Sprachassistenten auf ihre Funktion überprüft und auch im Smart Home-Bereich bleiben wir für euch immer aktuell.

Bei neuen Artikeln zu Smart Home-Zubehör benachrichtigen? Nein, Danke

Das könnte dich auch interessieren

Informationen zum Artikel

Dieser Artikel wurde mit den Schlagworten Amazon, IKEA, Smart Home, Smart Home-Zubehör und Amazon Alexa versehen.

Links zum Artikel

zur
Startseite

zur
Startseite