OnePlus 5 im Test: Knipst der Flagship-Killer auf iPhone-Niveau?

Dual-Kamera für bessere Bilder

OnePlus 5 11

Die Rechenpower eines Galaxy S oder iPhone für unter 500 Euro, das boten bislang die Smartphones von OnePlus. Doch das ist dem chinesischen Unternehmen nicht mehr genug. OnePlus will den etablierten Smartphone-Herstellern nicht nur in Sachen Leistung die Stirn bieten, sondern auch beim Thema Fotografie und stattet sein neues Top-Smartphone OnePlus 5 mit einer Dual-Kamera aus. Knipst ihr damit Fotos auf iPhone-Niveau? Ein Test.

Inhaltsverzeichnis

  1. So fühlt sich das OnePlus 5 an
  2. Fotos auf iPhone-Niveau?
  3. Ausstattung
  4. Android auf Oxygen
  5. Preis und Verfügbarkeit
  6. Fazit & Alternativen
  7. Datenblatt

Vor dem Launch des OnePlus 5 überschlugen sich die Gerüchte. Der chinesische Hersteller solle eine massive Preiserhöhung planen und in ähnliche Sphären wie Apple oder Samsung vordringen. Schluss also mit High End-Hardware zu Dumping-Preise? Mitnichten. Das OnePlus 5 kostet immer noch mehrere hundert Euro weniger als die Konkurrenz - zumindest in der Basis-Variante. Dafür will OnePlus Apple und Samsung aber in anderer Hinsicht nacheifern - nämlich beim Thema "Kamera". Dazu aber später mehr, werfen wir zunächst einen Blick auf den neuen Flagship-Killer.

So fühlt sich das OnePlus 5 an

OnePlus folgt beim OnePlus 3T-Nachfolger dem aktuellen Trend und versucht mit einem Designkniff das 5,5-Zoll-Smartphone handlicher zu machen. Das OnePlus 5 ist schmaler als sein Vorgänger, dafür ist das Gehäuse in der Höhe gewachsen. Das Bildschirmformat bleibt mit 16:9 allerdings unverändert. Samsung und LG setzen dagegen bei ihren neuen Spitzenmodellen auf ein 18:9-Format. So kompakt wie das LG G6 oder das Galaxy S8 ist das OnePlus 5 also nicht. Unserem ersten Eindruck nach liegt das Smartphone sogar weniger gut in der Hand als das OnePlus 3T. Das liegt zum einem am rutschigen Cover und zum anderen an den scharfen Kanten des Smartphones. An die wir uns erst einmal gewöhnen müssen. In Sachen "Design" hinkt das OnePlus 5 seiner Zeit also hinterher. Im Vorfeld war über einen Edge Screen oder zumindest über ein nahezu rahmenloses Display spekuliert worden, doch diese Gerüchte waren eine Ente. Tatsächlich fallen die Ränder um den Screen nur unwesentlich schmaler aus als beim iPhone 7 Plus.

OnePlus 5 in Bildern

9 Bilder
Zur Galerie

Nicht nur in diesen Punkt erinnert das neue OnePlus an das Apple-Smartphone. Form und Position der Kameras und des LED-Blitzes stimmen exakt mit dem iPhone überein, die Antennenstreifen hat OnePlus wie Apple vom Rücken in den Rahmen ausgelagert. In einigen Punkten ist OnePlus Apple allerdings nicht gefolgt: So weist das OnePlus 5 weiterhin kein IP-Zertifizierung auf. Dennoch soll das OnePlus 5 den Kontakt mit Wasser in der Regel unbeschadet überstehen. Telefonieren im Regen oder ein verkipptes Glas Wasser seien kein Problem, erklärte uns der Hersteller am Rande des Launch-Events. Entsprechende Szenarien testet OnePlus während der Entwicklung - sogar bis zu zehn Sekunden unter Wasser soll das Smartphone überstehen. Auf eine entsprechende Zertifizierung verzichtet OnePlus jedoch bewusst. Der Grund: Sie biete dem Nutzer keine nennenswerten Vorteile gegenüber dem aktuellen Prozedere. Schließlich seien bei wasserdichten Smartphones anderer Hersteller Wasserschäden nicht über die Garantie abgedeckt.

Anders als das iPhone 7 weist das OnePlus 5 weiterhin einen Klinkenanschluss auf. Das tröstet uns aber nicht darüber hinweg, dass OnePlus ein Stück seiner Identität aufgegeben hat. Schließlich war der chinesische Hersteller in den vergangenen Jahren stets mit einer eigenen Designsprache in Erscheinung getreten und hatte damit für Abwechslung im Meer der immer zahlreicher werdenden iPhone-Kopien gesorgt. Immerhin lässt sich das Aussehen mit diversen Covers etwas modifizieren. Die Hüllen verleihen dem neuen OnePlus dann etwa einen Bambus-Rücken oder bringen das gute alte Sandstein-Cover zurück. Trotz aller Ähnlichkeit: iPhone 7 Plus-Hüllen passen leider nicht auf das OnePlus 5, dafür ist dieses zu schmal.

Erhältlich ist das OnePlus 5 in den Farben "Midnight black" (Schwarz) und "Slate Gray" (Grau). Die Farbe ist dabei nicht nur Geschmackssache, sondern hat auch Auswirkungen auf die Ausstattung. Das graue Modell bietet nur 6 Gigabyte Arbeitsspeicher (RAM) und 64 Gigabyte Gerätespeicher. Im schwarzen Modell sind dagegen satte 8 Gigabyte Arbeitsspeicher verbaut, zudem habt ihr 128 Gigabyte Platz für Musik, Filme und Apps. Später erweitern lässt sich der Speicher jedoch nicht. Wollt ihr also viele Fotos schießen empfiehlt es sich gleich zum Modell "Midnight Black" zu greifen. Apropos Fotos. Wir haben es ja bereits angedeutet, beim OnePlus 5 liegt der Fokus auf dem Thema "Kamera".

Fotos auf iPhone-Niveau?

Auf der Rückseite weist das OnePlus 5 nun eine Dual-Kamera auf. Das hatte der chinesische Hersteller bereits im Vorfeld angekündigt und stets mit dem Slogan "OnePlus 5 - Dual Camera. Clearer Photos" für den Launch seines neuen Top-Smartphones geworben. Die Dual-Kamera ähnelt im Aufbau der des iPhone 7 Plus. So verfügt das OnePlus 5 wie das iPhone über eine zusätzliche Telelinse. Die Auflösung der beiden Linsen ist mit 20 beziehungsweise 16 Megapixeln aber deutlich höher als beim Apple-Smartphone. Leider müsst ihr dafür auf einen optischen Bildstabilisator verzichten.

Nicht nur der Aufbau ähnelt der Apple-Kamera - auch die Features sind ähnlich. So sollt ihr bei Portraits das Gesicht vom Hintergrund durch einen Unschärfe-Effekt (Bokeh) abheben und bis zu zweimal Verlustfrei an Objekte heranzoomen können. Zudem verspricht OnePlus weniger Rauschen bei Aufnahmen in der Dunkelheit oder Dämmerung.

Kamera-Samples OnePlus 5

5 Bilder
Zur Galerie

Hält die Kamera was sie verspricht? Nach einem Sichttest auf dem Smartphone-Screen sagen wir: "Ja!" Im Vergleich zum OnePlus 3T wirken die Farben deutlich lebendiger - ohne zu überzeichnen und bei Dunkelheit und Dämmerung greift die Rauschunterdrückung unauffällig aber bestimmt ein. Zoomen solltet ihr aber in diesem Fall nicht, denn dann stößt die Dual-Kamera an ihre Grenzen und es werden deutlich Artefakte erkennbar. Bei Tageslicht holt ihr damit allerdings zuverlässig Objekte näher heran, ohne dass auf dem Display des Smartphones ein Qualitätsverlust erkennbar ist.

Der Portraitmodus stellt euer Gesicht zwar weitestgehend korrekt vom Hintergrund frei, der Bokeh-Effekt kommt aber kaum zur Geltung. Hier hätte OnePlus durchaus ein Tick mehr Unschärfe in den Algorithmus mischen dürfen. An das Galaxy S8 oder iPhone 7 Plus reicht die Qualität der Bilder des OnePlus 5 zwar nicht ganz heran, der Abstand zu Samsung und Apple ist in Sachen Kamera aber deutlich kleiner geworden. Und das dürfte den meisten Nutzern schon genügen. Ihr könnt euch in der Mediengalerie selbst einen ersten Eindruck von der Kamera des OnePlus 5 machen.

Ausstattung

Was hat das OnePlus 5 abseits der Dual-Kamera zu bieten? Das Herz des OnePlus 5 stellt der Octa-Core-Prozessor Snapdragon 835 von Qualcomm dar. Er taktet mit 2,4 Gigahertz. Der Chip werkelt unter anderem auch im HTC U11 sowie in der US-Version des Galaxy S8. Im Benchmark-Test bleibt der Qualcomm-Prozessor zwar hinter dem iPhone 7 zurück, seine Performance war in den Konkurrenzprodukten bislang jedoch über jeden Zweifel erhaben und im Kurztest des OnePlus 5 weist nichts darauf hin, dass es diesmal anders sein könnte. Das Smartphone reagiert auf Eingaben ohne spürbare Verzögerung. Die Kamera ist binnen einer Millisekunde Einsatz bereit. Ruckler oder Hänger konnten wir während dem kurzen Ausprobieren nicht feststellen.

In den vergangenen Jahren konnte OnePlus zudem durch den im Vergleich zur Konkurrenz späteren Launch seines Top-Smartphones stets durch Optimierungen noch ein bis zwei Prozent mehr aus dem neuen Snapdragon-Chip herauskitzeln. Dies dürfte auch 2017 wieder so sein. Erst ein ausführlicher Test kann jedoch klären, wie signifikant sich der im Vergleich zur Konkurrenz doppelt so große Arbeitsspeicher auswirkt.

OnePlus 5: Das ist neu
OnePlus 5: Das ist neu Artikel Features im Überblick OnePlus hat mit dem OnePlus 5 einen Nachfolger für das OnePlus 3T vorgestellt. Netzwelt verrät euch, was neu ist. Jetzt ansehen

Für Diskussionen wird beim OnePlus 5 aber wieder einmal der Bildschirm sorgen. Geriet das OnePlus 3 mit seiner Farbdarstellung in die Schlagzeilen, wird beim Nachfolger die Auflösung die Gemüter erhitzen. Anders als die Konkurrenz setzt OnePlus nicht auf einen QHD-Screen. "Der Bildschirm löst weiterhin nur in Full HD auf", werden Kritiker sagen, "Gott sei Dank setzt OnePlus weiterhin auf Full HD", die Befürwörter jubeln. Unsere Meinung: Gut, dass sich OnePlus dem Pixelwahn versperrt, QHD bringt dem Nutzer keine nennenswerten Vorteile - nicht mal in Sachen VR. Ob sich die niedrigere Auflösung jedoch auch in Sachen Akkulaufzeit bemerkbar macht, bleibt abzuwarten.

Weitere Unterschiede zu Galaxy S8 und Co zeigen sich dann erst auf der zweiten Seite des Datenblattes. So überträgt der USB C-Port des OnePlus 5 Daten maximal mit USB 2.0- statt mit USB 3.1-Geschwindigkeit und auch das europäische Navigationssystem Galileo wird nicht unterstützt. Verschmerzbar. Mit WLAN ac und Bluetooth 5.0 sind die wichtigsten neuen Funkstandards mit an Bord. Mehr noch: Das OnePlus 5 unterstützt nun mehr als doppelt so viele LTE-Frequenzen. Auf satten 34 Bändern kann das Smartphone funken, der Vorgänger unterstützte gerade einmal eine handvoll davon. Getrennte Varianten für die USA, Europa und Asien gibt es nicht mehr.

Android auf Oxygen

Als Betriebssystem fungiert Android 7.1 - aktueller kann man derzeit nicht sein. Ein Update auf Android O ist zudem garantiert, das bestätigte uns OnePlus beim Launch-Event in Berlin. Nur bei den Sicherheitspatches muss OnePlus noch nachlegen. Ausgeliefert wird das OnePlus 5 mit dem Mai-Update. Den Juni-Sicherheitspatch dürfte das Unternehmen aber relativ fix nachreichen. Bereits beim OnePlus 3(T) glänzte der chinesische Hersteller in den ersten Monaten nach Release mit regelmäßigen Patches.

OnePlus 5 im ersten Video

OnePlus setzt nicht auf pures Android, sondern hat dem Google-OS seine eigene Nutzeroberfläche namens Oxygen OS übergestülpt. Diese bietet einige sinnvolle Erweiterungen - etwa den Reader-Modus. In diesem ahmt das Smartphone praktisch einen E-INK-Screen nach und das sogar sehr gut. Wer viel auf dem Smartphone liest, wird diesen Modus lieben. Womöglich lässt sich mit diesem auch noch mal die Akkulaufzeit des Smartphones deutlich steigern. Dies werden wir noch im ausführlichen Test klären.

Preis und Verfügbarkeit

Das OnePlus 5 kann ab sofort im Online-Shop des chinesischen Herstellers vorbestellt werden. Offizieller Marktstart ist jedoch erst der 27. Juni. Die Preise beginnen bei 499 Euro (64 Gigabyte), für das Top-Modell mit 128 Gigabyte Speicher und 8 Gigabyte RAM werden 559 Euro fällig. Auch andere Anbieter listen das OnePlus 5 bereits. Allerdings ist das Smartphone hier zum Teil deutlich teurer.

OnePlus 5 - ohne Invite: Hier gibt es das Smartphone zu kaufen
OnePlus 5 - ohne Invite: Hier gibt es das Smartphone zu kaufen Einkaufsberater Alle Möglichkeiten im Überblick Das OnePlus 5 ist im Handel erhältlich. Netzwelt verrät euch, wann, wo und wie ihr das neue Top-Smartphone des chinesischen Herstellers kaufen könnt. Jetzt lesen

Wer das OnePlus 5 vor dem Kauf einmal ausprobieren möchte, kann dies in einem von über zehn Pop-up-Stores tun, die der Hersteller bis Ende Juni weltweit eröffnet. Ein Invite ist für den Kauf des OnePlus 5 nicht notwendig.

OnePlus 5: Fazit

Immer noch ein Schnäppchen 8/10

Bessere Kamera, mehr LTE-Frequenzen: OnePlus hat die Hauptkritikpunkte am Vorgänger ausgeräumt. Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt mal wieder - auch wenn, es beim Vorgänger besser war.

Das hat uns gefallen

  • mehr LTE-Frequenzen
  • Dual-Kamera

Das hat uns nicht gefallen

  • keine IP-Zertifizierung
  • langweiliges Standard-Design
Testnote 8,0 von 10
Jan Kluczniok
Bewertet von Jan Kluczniok
7,0 / 10
Design und Verarbeitung
9,0 / 10
Ausstattung und Bedienung
8,0 / 10
Sprachqualität
8,0 / 10
Akkulaufzeit
8,0 / 10
Multimedia
Informationen zum Leihgerät

Das Testgerät ist eine Dauerleihgabe von OnePlus.

Mehr zum Thema, wie wir mit Testgeräten verfahren, wie wir testen und den allgemeinen Leitfaden für unsere Redaktion findet ihr in unseren Transparenz-Richtlinien.

8
Leserwertung

Hier könnt ihr das Produkt OnePlus 5 selbst bewerten.

Die Leserwertung beträgt 8 von 10 möglichen Punkten bei 164 abgegebenen Stimmen.
Vielen Dank für deine Bewertung!

Bestenlisten

OnePlus 5 wurde in folgende Smartphone-Bestenlisten einsortiert.

OnePlus 5 - Specs: Die technischen Daten im Überblick

Die nachfolgende Tabelle zeigt euch die wichtigsten technischen Daten des OnePlus 5 im Überblick. Eine detaillierte Auflistung findet ihr im technischen Datenblatt, um das OnePlus 5 mit anderen Smartphones zu vergleichen besucht unseren Handy-Vergleich.

Prozessor Qualcomm MSM8994
Display LCD IPS Color (16M) 1080x1920px (5.5") 401ppi
RAM 4 GB
Gerätespeicher 64 GB
Akku 3.300 Milliamperestunden
Hauptkamera 13 Megapixel
Alle Details anzeigen

Das könnte dich auch interessieren

Einsortierung und Informationen zum Leihgerät

Es wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Testbericht, Smartphone, OnePlus und OnePlus 5.

Das OnePlus 5 wurde ursprünglich mit Android 7.1 "Android Nougat" ausgeliefert. Mittlerweile ist für das OnePlus 5 die Version 8.1 "Android Oreo" verfügbar.

OnePlus 5 im Zeitverlauf
1 von 16
  • Kein Notruf mit dem OnePlus 5: China-Smartphone stürzt bei Polizeiruf ab

    20.07.2017 Eure Freundin wurde entführt. Mit zittrigen Händen nehmt ihr den Anruf der Entführer entgegen. "200.000 Euro Lösegeld. Parkplatz West. 12 Uhr. Und bloß keine Polizei", raunen die Verbrecher in den Hörer. Besitzer eines OnePlus 5 sind in diesem Moment fein raus, denn selbst, wenn sie auf die Idee kämen die Polizei zu rufen, könnten sie es nicht. Das Smartphone des chinesischen Herstellers weist nämlich offenbar einen massiven Bug auf. Auf Reddit berichtet ein Nutzer, dass sich sein Smartphone stets neustartet, wenn er die "911" (Notrufnummer in den USA) wählt.

    Auf seinen Thread haben sich weitere Nutzer gemeldet. Sie behaupten das Problem trete bei ihnen ebenfalls auf, und zwar nicht nur bei der Wahl der US-Notrufnummer, sondern auch bei der europäischen Notrufnummer "112". Allerdings sind wohl nicht alle Modelle von dem Problem betroffen, einige OnePlus-Nutzer berichten, sie hätten problemlos den Notruf mit ihrem Smartphone wählen können. OnePlus hat umgehend auf das Problem reagiert. Der Hersteller hat inzwischen einen 32 Megabyte großen Patch veröffentlicht, der den Fehler beheben soll. Dieser steht bereits in Deutschland zum Download bereit. Um den Patch zu installieren, folgt unser Anleitung.

    Wie das US-Online-Magazin PhoneArena berichtet, ist aber offenbar nicht nur das OnePlus 5 von dem Problem betroffen, auch andere Android-Smartphones stürzen angeblich bei der Wahl des Notrufs ab - unter anderem Modelle aus der Asus ZenFone-Reihe. Schuld sollen fehlerhaft programmierte Telefon-Apps der Anbieter sein.

    Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass ein Fehler im OnePlus 5 für Schlagzeilen sorgt. Zuletzt meldeten Nutzer auf Reddit Probleme mit der Stereo-Soundausgabe und dem Bildschirm. Lösungen für häufige Probleme mit dem OnePlus 5 findet ihr in unserem OnePlus 5-Problemlöser.

Zurück
Weiter
zur
Startseite

zur
Startseite